LAG  LANDESARBEITSGEMEINSCHAFT TANZ BERLIN E.V.


LANDESARBEITSGEMEINSCHAFT TANZ BERLIN E.V.


Tanz in der Schule 2017

43 Jahre Tanz in der Schule in 2017


Am 29. Juni 2017 ging die drei tägige Zentralveranstaltung von Tanz in der Schule (TidSch) zu Ende, die von der Berliner Senatsverwaltung im Rahmen der Musischen Wochen veranstaltet wird.


Insgesamt 2000 Berliner Schülerinnen und Schüler haben an den drei Tagen zusammen getanzt. Es kamen Gäste aus Bayern, aus der Angrüner Mittelschule und Gäste aus dem Umland über deren Teilnahme sich alle sehr gefreut haben. Getanzt wurden Tänze aus vielen Ländern, Israelische Tänze und Pop –Formationen, die im Jahr zuvor von einem Gremium tanzender Lehrer*innen ausgesucht und dann mit allen Schüler*innen geübt wurden. Es ist kein Tanz-Wettbewerb sondern eine Tanzaktion zu der alle Kinder einer Klasse mitgenommen werden. Entsprechend gut und sicher waren die tänzerischen Leitungen. Man konnte auch erkennen, dass sich die Schüler*innen in den unterschiedlichen Rhythmen zurechtfanden. Sie haben auch Schwächeren geholfen. So hat jede*r nach ihren /seinen Möglichkeiten zum Gelingen des Tanznachmittags beigetragen. Abgerundet wird die Veranstaltung durch das farbenfrohe Bild, das T-Shirts, bunte Röcke und Verkleidungen machen.


Was soll Tanzen bewirken, wenn wir der Bildungsoffensive 4.0 gegenüber stehen??? Flüssige Bewegungen zur Musik fördern das Körpergefühl und damit das Wohlbefinden. Die Rhythmisierung fördert das Verständnis für Sprache und der Lernprozess von gebundenen Tanzformen fördert die Konzentrationsfähigkeit, die Merkfähigkeit und das Gefühl für Teamfähigkeit. Die Tänze aus vielen Ländern, die von allen getanzt werden, führen zu einem besseren Verständnis von anderen Kulturen und sind ein Teil der Gewaltprävention.


Na, dann bis zum nächsten Jahr

Fotogalerie Tanz in der Schule 2017